Zum Inhalt springen

Jo Ambros Beiträge

Musik für Stummfilme an der HfMDK Frankfurt

Alle Bilder © Leonard Kötters: Musik für Stummfilme, Kammerphilharmonie &HfMDK, Frankfurt, 13.11.2022

© Leonard Kötters
© Leonard Kötters
© Leonard Kötters
© Leonard Kötters
© Leonard Kötters
© Leonard Kötters
© Leonard Kötters
© Leonard Kötters
© Leonard Kötters
© Leonard Kötters
© Leonard Kötters
© Leonard Kötters

Say it loud!

© Ulf Geyersbach
© Katharina Haider
© Ulf Geyersbach
© Ulf Geyersbach

Bei unserem ersten Song Salon bei Ulf Geyersbach drehte sich alles um „Krieg und Frieden“:

Martin Kaluza und ich starten eine Bühnenshow, in der sich alles um Protestsongs, Revolutionslieder, Arbeiter- und überhaupt engagierte Songs dreht – und das in der schönsten Lese- und Auftrittslocation im ganzen Prenzlauer Berg! Nach diesem Auftaktabend soll es in unregelmäßiger Folge weiter gehen. Martin liest Texte aus seinem Blog, ich spiele Gitarre, wir schauen Videos und gesungen wird möglicherweise auch.

Am Premierenabend widmete sich „Say It Loud!“ den Lagerfeuersongs und Protestliedern, kämpferischen Märschen und Friedensappellen – mit Songs und Videos zum Thema Krieg & Frieden.

Revolutionslieder Bar Bobu Berlin

Mit Carmine Mello Esposito, Dimitris, Markus Runzheimer und Micha Fromme in der Bar Bobu Berlin!

Revolutionslieder im Lab Stuttgart

© Joe Prosser
© Joe Prosser

Zum 50. Jubiläum des Laboratoriums in Stuttgart haben wir als Geburstagskonzert unsere Revolutionslieder gespielt – mit Dieter Fischer und Johann Polzer!

August und September 2022

Irgendwie ist gerade eine komische Zeit: im ersten Halbjahr 2022 sind zwar auch einige schöne Dinge passiert – aber generell gab es viel zu wenig Arbeit.

Zum Ende des Sommers und am Anfang des Herbsts wurde es dann wieder etwas mehr, manches davon auch sehr kurzfristig und spontan.

Eines ist immer noch unfassbar: der Tod von Christian und Jörg. Das Gedenkkonzert für die beiden war ein sehr besonderer Arbeit und wird uns glaube ich noch lange in Erinnerung bleiben. Aber dass die beiden nicht dabei waren, ist im wahrsten Sinne des Wortes unfassbar für mich.

Bei dem Söhne Mannheim Jazz Department durfte ich für ein Konzert Kosho vertreten und bei den South West Oldtime Allstars versuche ich dem Erbe von Jörg gerecht zu werden.

Ob es uns wirklich gelingt, ohne Christian und Jörg das Black Project weiterleben zu lassen, kann ich immer noch nicht sagen, aber TC Debus zieht uns mit und bei dem Konzert in Worms und den zwei Stücken in Mannheim war klar: wir MÜSSEN weitermachen!

Mit Martin Kaluza hatten wir eine sehr schöne Premiere unserer Gesprächskonzert Idee – im Berliner Theater Ost beim 1. Festival des neuen politischen Liedes – auch da bleiben wir dran.

Die Revolutionslieder mit Band zu spielen ist momentan eine meiner Lieblingsbeschäftigungen, das haben wir in Bralitz und in Soven gemacht – und mit Max und Laura Braun zusammen deren Lieder zu spielen ist auch jedes Mal sehr besonders und besonders schön!

Die Open Stage im Aalener KubAA ist sozusagen gerade mein einziger Steady Gig – das ist jedes Mal anders, aber jedes Mal sehr schön, vor allem das regelmäßige Zuammensein mit Matthias Kehrle und Max Braun!

Und jetzt gerade beschäftigt mich der Gute Mensch von Sezuan – mit teilweise sehr schwerer Musik von Paul Dessau, die aber, wenn wir sie zum klingen bringen, wirklich richtig toll ist!

Auf den Reisen konnte ich mehrfach Zwischenstopps in Kassel einlegen – und fand, dass die Documenta 15 eine ganz großartige war!

Jazzanova in Belgrad

Mit Jazzanova, DJ Amir und ihrer wundervollen Platte Strata Records – The Sound of Detroit – Reimagined By Jazzanova spielten wir bei Jazz in the Garden in Belgrad!

Super Musik, super Crew, super Crowd, super Betreuung – perfekt!

Revolutionslieder im Brechthaus

Where have all the flowers gone

Foggy Dew

Beim Sommerfest des Brechthauses in Berlin spielten wir mit Max Braun und Daniel Schröteler unsere Revolutionslieder.

Das ganze Fest war rundherum wunderbar und auch unsere Musik passte sehr gut zum Ort und Thema.

Vielen Dank, dass wir dabei sein durften!

Postkarten von Gérard Krimmel

© Gérard Krimmel

Zu den neuen Revolutionsliedern gibt es auch noch vier grafische Arbeiten von Gérard Krimmel als Postkarten!

Peter Lehel – When Future Smiles

© Jürgen Schurr
© Jürgen Schurr
© Jürgen Schurr
© Jürgen Schurrtet

Mit Peter Lehel, Fany Kammerlander, Enkhjargal Dandarvaanchig, Ull Möck, Dirk Blümlein, Daniel Messina und Isao Nakamura führten wir Peters When Future Smiles im Tollhaus in Karlsruhe auf.

Jürgen Schurr hat viele tolle Bilder davon gemacht und brachte es auf FB so auf den Punkt: „So sehen rundum glückliche Musiker nach einem grandiosen Konzert aus. Gestern Abend brachte die Truppe um Peter Lehel im Rahmen des Projekts „When Future Smiles“ das alte Gebälk des Kulturzentrum TOLLHAUS Karlsruhe zum Vibrieren.“

Palastorchester und Max Raabe

Nochmal durfte ich Uli Hoffmeier für acht Konzerte beim Palastorchester vertreten.

Beeindruckt hat mich, wie unterschiedlich die Räume sein können und es Max Raabe und dem Palastorchester jeden Abend aufs Neue gelingt, eine einzigartige und besondere Stimmung zu erschaffen!

Für mich persönlich waren drei Orte bedeutsam: in der Liederhalle Stuttgart hörte ich vor vielen Jahren mit vielleicht 13 Jahren mein erstes „großes Konzert“: die Pat Metheny Group.

Und in den Kölner Philharmonie zu spielen war ein besonderes Erlebnis, da ich das Gefühl hatte, der Raum selbst ist ein Musikinstrument.

Und gegenüber des Hotels in Stuttgart war ein besonderer Ort: die Kirche St. Fidelis.

How many times CD

Die CD ist endlich fertig – ich freue mich sehr über sie!

Und so sieht sie aus!

Moka Efti Orchestra

Meine Fotos von diesen Konzerten lassen definitiv zu wünschen übrig – die Wucht und der Spaß dieser Musik lassen sich aber eh nicht in Bildern festhalten!

Beim Moka Efti Orchestra vertrete ich Christoph Bernewitz, der Mario Kamien vertritt.

Max Raabe & Das Palast Orchester

Es ist mir eine sehr große Ehre, Uli Hoffmeier beim Palast Orchester zu vertreten!

Die Band holt gerade alle ausgefallenen/verlegten Konzerte der letzten beiden Jahre nach und ich ich freue mich sehr, bei einigen davon mitzuspielen!

Cosmic Radio Show

Die Cosmic Radio Show war dieses Mal auf Einladung der Pastorin Jasmin El-Manhy in der Genezarethkirchein in Berlin Neukölln zu Gast.

Aliki Schäfer und Andreas Vogel sprachen mit Olivia Mitscherlich-Schönherr und Joy Denalane über das Thema „Verzeihen“ – und ich durfte Teil der Cosmic Radio Show Band sein und mit Lebo, Joy, Max Braun und Johann Polzer super Musik spielen!

Black Project Kritik im JazzThing

Black Project – Epic Wonderland (Cover)

Mit düsterer Wucht entfaltet das Mannheimer Sextett Black Project wild wuchernde Klanglandschaften, wie sie schon im Albumtitel treffend angekündigt werden. Gleich zwei Gitarristen (Jörg Teichert und Jo Ambros) sorgen für Klangvielfalt, Keyboarder Konrad Hinsken steht dem in nichts nach und Trompeter Johannes Stange ist meist für die Melodieführung zuständig. Darunter sorgen Bassist Matthias Debus und Schlagzeuger Christian Huber für einen beständig rollenden Beat. Durch einen Frauenchor, den die Band ins Studio gebeten hat, erinnert die Musik so manches Mal an die der französischen Kultband Magma. Die Songs haben Kraft, Frische und Vitalität und leben von einem majestätischen Bandsound, der die einzelnen Instrumente prächtig schillern lässt und vereinzelt gar so etwas wie eine endzeitliche Westernatmosphäre, etwa in „Black Gold“, aufkommen lässt. Eine ziemlich einzigartige Hörerfahrung.

Text  Rolf Thomas, Jazz thing 142

Bread and Roses in der Kiste Stuttgart

© Joe Prosser
© Joe Prosser

Mit Dieter Fischer und Johann Polzer spielten wir ein sehr schönes Konzert mit unseren Revolutionsliedern in der Kiste in Stuttgart.

Für mich ist die Kiste ein legendärer und persönlich sehr wichtiger Ort.

Seit den 1990er Jahren habe ich viele Konzerte dort gesehen und auch selbst immer wieder in ihr gespielt.

Max Braun – Lullaby Inn

Eine gute und produktive Woche verbrachten wir mit Max Braun, Fabian Wendt und Matteo Scrimali in Max Studio um Songs für sein schönes Lullaby Inn Projekt aufzunehmen.

Pigor und Eichhorn – Das Konzert

© Björn Werra

Wahrscheinlich die beste Möglichkeit ein neues Jahr zu beginnen:

Mit Thomas Pigor, Benedikt Eichhorn, Björn Werra und Jan-Peter Eckelmann spielten wir drei Tage im Tipi am Kanzleramt – auf, vor und hinter der Bühne ein großes Vergnügen!

Black Project – Epic Wonderland

Heute erscheint unsere wirklich epische Platte Epic Wonderland auf allen digitalen und analogen Kanälen.

In der letzten Zeit haben wir kooperierend mit anderen Künstler*innen auch einige Videos gedreht, die wir nach und nach veröffentlichen werden. Wen aber wirklich das „reine“ Black Project interessiert sollte sich Epic Wonderland anhören!